Am 30. April im Seilerbahn Kunst und Kultur e.V.

solikino-Filmabend

Im Film »Women* What we are fighting for« (UA: 2020, K: Alina Shevchenko) zeigt die ukrainische Regisseurin und Aktivistin Viktoria Guyvik die Kämpfe von FLINTA*-Aktivist*innen für die Rechte der LGBTQIA+ Community in verschiedenen Ländern.
Der Film legt den Fokus auf die jeweils spezifische Situation der queeren Community und wie die Aktivist*innen für ihre Rechte einstehen und kämpfen.

Parallel werden Fotos und Texte ausgestellt, in denen Menschen aus der Community in Kharkiv, Kyiv und Umgebung ihre gegenwärtige Situation im Krieg dokumentieren.

Die Gruppe solikino hat sich im Zuge der russischen Invasion in die Ukraine und des damit verbundenen notwendigen Unterstützungsbedarfs  gegründet, um mit dem öffentlichen Zeigen von Filmen ukrainischer Filmemacher*innen Spendengelder zu sammeln.
Die LGBTQIA+ Community in der Ukraine ist seit Jahren von nationalistischen Kräften bedroht und während des aktuellen Krieges zusätzlichen Gefahren ausgesetzt.

Die Screenings waren schon in zahlreichen deutschen Städten zu sehen. Alle Einnahmen gehen an die Filmmacherinnen und die queere Community in der Ukraine.


Wann?
Samstag, 30.4.2022

geöffnet ab 18 Uhr für Ausstellung, Wareniki und Getränke

Film-Screenings um 19:00 und 20:30 Uhr


Wo?
Seilerbahn kunst & kultur e.V.

Offenbacher Landstraße 190

60599 Frankfurt am Main


Folgt dem solikino auf Instagram: soli.kino
oder schreibt an: solikino@riseup.net

Foto copyright by Alina Shevchenko & Viktoria Guyvik